Die Baumassen des neuen Terminals werden in zwei Körper gegliedert, - in die bestehende Gebäudespange und die neue rechteckige Halle. Diese zentrale Halle ist Mittelpunkt des neuen Terminals. Ihr oberer Abschluß ist ein großes dynamisches gebogenes Dach, das im Norden die Traufkante der bestehenden Terminals aufnimmt. Leicht ansteigend verbindet es die sich nach oben staffelnden Ebenen der Abflughalle und schwebt über dem "Sockel". Dieser Sockel ist die Fortführung der Gebäudespange vor den Hallen der Terminals. Er bildet das Rückgrat der Anlage und kann bei späteren Erweiterungen verlängert werden. Zum Rollfeld hin werden die Wartebereiche dem Gebäuderiegel vorgelagert. Sie nehmen die Form der bestehenden Vordächer auf, bleiben als eingeschossige Glaskörper städtebaulich untergeordnet.
Das die Abflughalle überspannende leichte und teilweise verglaste Dach spannt 52 m zwischen Einzelstützen und kragt beidseitig ca. 22 m aus. Es ist aus geometrisch ähnlichen, statisch gleichartigen Modulen aufgebaut.


 

Design Competition
Terminal 3 Stuttgart Airport

The shape of the new Terminal consists of two parts: the existing building complex and the new rectangular shaped hall. The central hall is the core of the new terminal complex. Summounted by a large dynamic curved roof, it rests on a plinth which is the back bone of the whole complex. The plinth can be easily extended according to future expansion.